Baum-Test

Der Baum-Test

„Wenn wir einen Baum-Test ausführen lassen, regen wir damit die Persönlichkeit des Zeichners zu einer unbewussten Aussage über sein eigenes Selbst an”, schreibt Ursula Avé-Lallemant, Autorin des Buches BaumTests (Reinhardt, 2010).

Karl Koch hat den Baumtest 1949 entwickelt und in vielen Erhebungen zu validieren versucht. Der Baumtest ist ein projektiver Test. Somit deutet er auf unbewusste Inhalte der bewusst gezeichneten Baumgestalt hin. Als Symbol des organischen Wachstums zeichnet er die Persönlichkeitsstruktur des Zeichners nach. Wie auch in den anderen Tests wird die raumsymbolische Ausbreitung der Baumgestalt gedeutet.

Die entwicklungspsychologischen Aspekte zeigen sich, besonders in der Wachstumsphase, als Verwurzelt-Sein in der Familie, als Persönlichkeitsentfaltung und  Zuwendung zur Welt.

Der Baumtest eignet sich besonders gut zum personenzentrierten Beratungsgespräch, weil er als Naturbild jedem zugänglich ist.